Inhalt - Energiefachstelle

Energiefachstelle

Kontakt

Für Fragen im Energiebereich wenden Sie sich bitte an die Bauverwaltung, Frau Gabrielle Siegrist, Tel.Nr. 031 950 54 70, bauverwaltung@anti-cluttermuri-guemligen.ch.

Umsetzung des Berner Energieabkommens (BEakom)
Die Energiefachstelle koordiniert und leitet die Umsetzung der vereinbarten BEakom-Massnahmen, erarbeitet eine Energie-Buchhaltung für alle Gemeindebauten und unterstützt die Gemeinde Muri in ihrem Vorhaben, gemeindeeigene Liegenschaften bestmöglich zu sanieren.

Öffentlicher Infoanlass "Heizung ersetzen und sparen - so geht's!"

Wie man die optimale Heizung für sein Eigenheim findet, erfahren Liegenschaftseigentümer und Interessierte aus erster Hand an der kostenlosen, öffentlichen Informationsveranstaltung. Der Anlass mit Referaten, Tischausstellung und anschliessendem Apéro bündelt Informationen zu klimafreundlichen und effizienten Technologien, Finanzierung und Beratungsangeboten. Zum anschliessenden Apéro sind Sie herzlich eingeladen.
Realisiert mit finanzieller Unterstützung des Kantons Bern.

Datum:    Donnerstag, 24. Oktober 2019

Zeit:        Türöffnung 18:15 Uhr; Beginn Referate 19:15 Uhr

Ort:         Mattenhofsaal, Bahnhofstrasse 4, 3073 Gümligen

- Detailprogramm
- Anmeldung (kostenlos) unter www.ezs.ch/muribbern2019
- Präsentationen

15.08.2019 - Medienmitteilung, Energiestadt Muri setzt auf Biogas

Die Gemeinde Muri bei Bern will als Energiestadt im Rahmen einer nachhaltigen Energieversorgung Biogas fördern. Für die Wärmeerzeugung soll in ihren Liegenschaften ab 1. Januar 2020 ein Biogas-Anteil von 50% erreicht werden. Bis 2024 soll für die Wärmeerzeugung in Gemeindeliegenschaften mit Gasheizung nur noch Biogas eingesetzt werden. Dazu muss Biogas im Umfang von ca. CHF 100'000.00 pro Jahr eingekauft werden. Es wird ausschliesslich nachhaltig in der Schweiz produziertes Biogas gefördert, welches aus organischen Abfallstoffen stammt (d.h. nicht aus Anbaukulturen wie z.B. Mais). Weiter lesen

14.06.2018 - Informationsanlass zum Thema Solarenergie in Muri bei Bern

20.12.2017 - Neu gefasster Energieartikel im Baureglement

Die Gemeinde Muri bei Bern hat den im Rahmen der Volksabstimmung zur zweiten Ortsplanungsrevision (OPR) genehmigte Energieartikel (Art. 38 Abs. 3 des Baureglements) aufgrund der geänderten kantonalen Energieverordnung (KEnV) anpassen müssen.

An die Stelle des Höchstanteils nicht erneuerbarer Energie wird nun gemäss Vorgabe aus dem kantonalen Recht die gewichtete Energiekennzahl pro Gebäudekategorie massgeblich sein.

Der überarbeitete Artikel 38 Abs. 3 des Baugesetzes lautet neu: "Neubauten haben in den Gebäudekategorien Wohnen MFH (I), Wohnen EFH (II), Verwaltung (III), Schulen (IV), Verkauf (V) und Spitäler (VIII) gemäss Anhang 7 KEnV den Grenzwert beim gewichteten Energiebedarf um 5 Prozent zu unterschreiten."

Die Änderung des Baureglements tritt am 11. Januar 2018 in Kraft.

Die Energiefachstelle steht für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

15.12.2016 - Medienmitteilung Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion (BVE)

Neue Regelung der Förderbeiträge für energetische Sanierungen und Förderung erneuerbarer Energien per 1. Januar 2017
- Medienmitteilung und Förderprogramm

Revision Kantonale Energieverordnung (KEnV) per 1. September 2016

Der Kanton Bern setzt als erster Kanton die Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (MuKEn) Ausgabe 2014, um.

Mit der Änderung der KEnV wurden folgende Teile der MuKEn 2014 umgesetzt:

  • Verbesserter Wärmeschutz bei Neubauten um ca. 15 Prozent (Teil B des Basismoduls)
  • Erhöhte Anforderungen an die Deckung des Wärmebedarfes von Neubauten um ca. 25 Prozent (Teil D des Basismoduls)
  • Ausrüstungspflicht Gebäudeautomation bei neuen Nichtwohnbauten mit einer Energiebezugsfläche von mindestens 5'000 m² (Modul 5)
  • Betriebsoptimierung in bestehenden Nichtwohnbauten mit einem Energieverbrauch von mehr als 200'000 kWh pro Jahr (Modul 8)

    Links:

    Die Mustervorschriften der Kantone, MuKEn 2014
    Die Energievorschriften des Kantons Bern

Richtplan Energie 2014

Ein wichtiges Instrument zur Ausgestaltung der zukünftigen Energieversorgung in der Gemeinde Muri bei Bern ist der Richtplan Energie.

Der vom Gemeinderat von Muri bei Bern am 25.11.2014 beschlossene kommunale Richtplan Energie wurde durch das Amt für Gemeinden und Raumordnung (AGR) am 13. April 2015 genehmigt. Mit dem Richtplan Energie erfüllt die Gemeinde Muri bei Bern einen wichtigen Teil des Berner Energieabkommens (BEakom). Die BEakom-Vereinbarung wurde mit dem Kanton im Jahr 2010 abgeschlossen und dient der gezielten Förderung der nachhaltigen Entwicklung der Gemeinden im Energiebereich. 

Der Richtplan Energie und ergänzende Unterlagen stehen Ihnen untenstehend in elektronischer Form zur Verfügung:

Richtplan Energie