Inhalt - Zentrumsentwicklung Gümligen

Das Gebiet westlich des Bahnhofs Gümligen ist das grösste und bedeutendste Entwicklungsgebiet der Gemeinde. Hier lässt sich ein beträchtlicher Teil jener Bevölkerungs- und Arbeitsplatzentwicklung realisieren, wie sie die Gemeinde in ihrem räumlichen Leitbild 2016 als Ziel festgelegt hat. Mit der Testplanung 2017 und dem Masterplan 2018 wurden die Voraussetzungen geschaffen, das heute extensiv genutzte Gewerbegebiet in eine Zone mit gemischter Wohn- und Arbeitsnutzung zu transformieren.

Die ZPP "Westliches Zentrum Gümligen" ist Teil des OPS-Pakets Nr. 4, über welche die Stimmberechtigten der Gemeinde Muri bei Bern am 27. September 2020 abstimmen. Informationen zur Abstimmung finden Sie hier.

Vision für das Lischenmoos westlich des Bahnhofs Gümligen: Ein attraktives Ortszentrum, wo gelebt, gewohnt, gearbeitet und eingekauft wird (Quelle: Van de Wetering, Zürich, Testplanung 2017)

Ergebnisse Projektwettbewerb Baufeld A1 und Studienauftragsverfahren Baufeld D

Für zwei Baufelder innerhalb des Perimeters der ZPP Westliches Zentrum Gümligen liegen bereits konkrete Überbauungsideen vor: Ein Hochhaus beim Kreisel Moosstrasse (Baufeld A1) und eine familienfreundliche Überbauung mit Quartierplatz an der Worbstrasse 183 (Baufeld D). Sie sind das Resultat zweier Verfahren, welche die Firma HRS Real Estate AG gemeinsam mit der Gemeinde 2019 durchführte.

Siegerprojekt Baufeld D (Fabrikantenvilla)

Masterplan

Testplanung 2017

Pilotprojekt 2000-Watt-Areal "Lischenmoos" in Transformation

Medienmitteilungen