Inhalt - Natur- und Landschaftsschutz

Natur- und Landschaftsschutz

Mitwirkung zur Landschaftsrichtplanung (15.09.2021 - 29.10.2021)

Die Gemeinde Muri bei Bern hat mit Beteiligung zahlreicher Organisationen und engagierter Einzelpersonen seit vergangenem Jahr den kommunalen Landschaftsrichtplan überarbeitet. Die Landschaftsentwicklung soll klimaverträglich und klimaangepasst erfolgen, zur Entfaltung der Biodiversität beitragen und damit die Lebensqualität stärken. Die Landschaftsrichtplanung ist für die Gemeindebehörden verbindlich, für Grundeigentümer und andere Akteure enthält sie Anregungen, hat jedoch keinen rechtlich bindenden Charakter. Die Bevölkerung ist eingeladen, im Rahmen der Mitwirkung bis am 29. Oktober 2021 zu den Planungsdokumenten Stellung zu nehmen.

Hier können Sie Ihre Eingabe zur Landschaftsrichtplanung online erfassen.
Je nach Präferenz steht Ihnen auch ein klassischer Fragebogen zur Verfügung (PDF-Version).

Weitere Informationen und Beilagen:

- Faktenblatt 1 - Überarbeitung Landschaftsrichtplan vom 18.2.2021
- Artikel Lona vom 26.6.2020
- Allgemeine Infos zur kommunalen Landschaftsrichtplanung 

Umfrage zur Landschaftsrichtplanung (19.03.2021 - 18.04.2021)

Der bestehende Landschaftsrichtplan der Gemeinde Muri bei Bern wird bis Anfang 2022 überarbeitet. Mit dem vorliegenden Fragebogen laden wir Sie herzlich ein, Ihre Anliegen und Ideen einzubringen.

Hier geht es zur Online-Umfrage Landschaftsrichtplan

Vorteil am Online-Fragebogen ist, dass Sie nicht nur Ihre eigenen, sondern auch die Inputs der anderen sehen können. So kommen wir der Dynamik eines Workshops am nächsten.

Je nach Präferenz steht Ihnen aber auch ein klassischer Fragebogen zur Verfügung (PDF-Version der Umfrage.).

Weitere Informationen und Beilagen:
Faktenblatt Landschaftsrichtplan
Artikel Lona vom 26. Juni 2020
Allgemeine Infos zur kommunalen Landschaftsrichtplanung 

 

                                    *******************************************************************

Der Gemeinde Muri bei Bern stehen im Bereich des Natur- und Landschaftsschutzes verschiedene Grundlagen zur Verfügung:

Mehr Natur im Siedlungsraum - Merkblätter zum Thema "Natur vor der Haustüre"

Meldepflichtige Schadorganismen

Muri sucht Freiwillige für die Bekämpfung von invasiven Neophyten

Wollen Sie einen Beitrag zur Biodiversität leisten und gleichzeitig etwas über die Pflanzenwelt in unserer Gemeinde lernen? Dann trifft sich das gut, denn die Gemeinde sucht Freiwillige für den Einsatz gegen Neophyten.

Die Freiwilligen-Einsätze werden im Zeitraum von Mai bis Oktober regelmässig stattfinden. Freiwillige Helfer*innen sind sowohl für einmalige als auch für wiederkehrende Einsätze sehr willkommen. Werkzeuge, Handschuhe und sonstig benötigtes Material wird durch die Gemeinde organisiert und zur Verfügung gestellt.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann melden Sie sich per Email bei der Bauverwaltung (bauverwaltung@muri-guemligen.ch) an.

Sie werden dann in einen Email-Verteiler aufgenommen und von der Bauverwaltung über Ort und Datum der jeweiligen Neophyten Einsätze informiert. Die Einsätze werden ausschliesslich über Email sowie über die Gemeinde-Website organisiert und koordiniert.

Abschrift von Artikel 118 des Bernischen Baugesetzes vom 7. Juni 1970 (Privatrecht)

Landwirtschaft

Die Gemeindeackerbaustelle stellt das Bindeglied zwischen den Landwirten und dem Kanton dar und umfasst die Arbeiten in den Bereichen Information, Koordination und Kontrolle.

Forstwirtschaft

Die Einwohnergemeinde Muri bei Bern ist im Besitze von rund 12 ha Wald, der durch die Gärtnergruppe der Gemeinde betreut wird. Für die Pflege und den Unterhalt der kommunalen Waldungen wird eng mit dem Revierförster zusammengearbeitet. Bei schwierigen Holzschlägen werden externe Forstunternehmen beigezogen. Nebst dem Gemeindewald benötigen hunderte von Bäumen in Parks und Anlagen sowie entlang von Strassen eine regelmässige Kontrolle und Pflege.

Mehr zum Wald:
- www.waldknigge.ch
- www.waldschweiz.ch

Fledermausschutz