Inhalt - Berner Veloverleihsystem soll regional werden

  • September 07, 2022

Berner Veloverleihsystem soll regional werden

Die Stadt Bern und die vier Nachbargemeinden Ittigen, Köniz, Muri bei Bern und Ostermundigen wollen beim Veloverleihsystem künftig enger zusammenarbeiten. Die Gemeinden haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, mit der sie sich verpflichten, auf eine gemeinsame Neuausschreibung des Veloverleihsystems hinzuwirken.

Das Veloverleihsystem in Bern hat sich als wichtiger Bestandteil des Mobilitätsangebots in der Stadt und Region Bern etabliert. Die Ausleihvelos werden sowohl von der Bevölkerung wie von Touristinnen und Touristen rege genutzt. Das Veloverleihsystem leistet somit einen wichtigen Beitrag zu einer klima- und umweltgerechten Mobilität.

Ende 2025 läuft der bestehende Leistungsvertrag mit der Publibike AG zum Betrieb des städtischen Veloverleihsystems aus. Mit der Neuausschreibung per 1. Januar 2026 soll das Verleihsystem unter Einbezug der Nachbargemeinden über die Stadtgrenzen hinaus gestärkt werden.

Bereits heute stehen in Ittigen, Köniz, Muri bei Bern und Ostermundigen Stationen des Veloverleihsystems. Die Gemeinden haben mit Publibike je separate Leistungsverträge zu unterschiedlichen Konditionen abgeschlossen, die Stadt Bern mit jeder Gemeinde eine Koordinationsvereinbarung. Die Neuausschreibung des Veloverleihsystems bietet nun die Gelegenheit, dieses Dreiecksverhältnis zu entflechten und eine gemeindeübergreifende Lösung anzustreben. Deshalb ist eine Absichtserklärung erarbeitet worden, mit der sich die unterzeichnenden Gemeinden verpflichten, auf die gemeinsame Ausschreibung hinzuwirken und sich an den dafür notwendigen Vorarbeiten zu beteiligen.

Mit der Absichtserklärung werden die einzelnen Arbeitsphasen, die Finanzierung der Vorarbeiten sowie der voraussichtliche Zeitplan geregelt. Die Kosten werden zwischen den Gemeinden anteilsmässig nach Anzahl ihrer bestehenden und bis Ende 2022 geplanten Veloverleihstationen aufgeteilt. Weitere interessierte Nachbargemeinden können sich in einer späteren Projektphase ebenfalls an der Ausschreibung beteiligen.

Gemeinsame Medienmitteilung der Gemeinden Bern, Ittigen, Köniz, Muri bei Bern und Ostermundigen