Inhalt - Schulanfang im Kanton Bern

  • August 09, 2019

Schulanfang im Kanton Bern

Für einen grossen Teil der Kinder im Kanton Bern beginnt am Montag, 12. August 2019, ein neues Schuljahr. Die Kantonspolizei Bern beteiligt sich an der neuen gesamtschweizerischen Kampagne "Achtung Kinder überraschen – Rechnen Sie mit allem" der bfu mit dem Ziel vor allem die Erwachsenen für das Verhalten der Kinder im Strassenverkehr zu sensibilisieren.

Kinder nehmen ihr Umfeld ganz anders wahr als Erwachsene und können deshalb auch Gefahren im Strassenverkehr nicht richtig erkennen. Insbesondere Geschwindigkeiten und Distanzen herannahender Fahrzeuge können die Kleinsten noch nicht richtig einschätzen. Zudem betreten Kinder die Strasse oft überraschend und sind schnell abgelenkt. Deshalb sind vor allem Fahrzeuglenkende wie auch Eltern in der Pflicht gegenüber Kindern im Strassenverkehr Verantwortung zu übernehmen, Rücksicht und Verständnis zu zeigen und nicht zuletzt Vorbild zu sein. Ziel ist es nicht zuletzt, ein Umfeld zu schaffen, in dem die Kinder lernen können, den Strassenverkehr im Allgemeinen und den Schulweg im Speziellen selbstständig und sicher zu meistern.

Unsere Tipps im Zusammenhang mit dem Schulanfang sind die Folgenden:

Tipps für Fahrzeuglenkende

  • Behalten Sie Kinder in Strassennähe stets im Auge und rechnen Sie damit, dass diese spontan und unberechenbar die Strasse betreten.
  • Passen Sie Ihr Tempo und Ihre Fahrweise an und versetzen Sie sich in Bremsbereitschaft.
  • Lassen Sie gerade im Umfeld von Schulen, Haltestellen von Schulbussen und öffentlichen Verkehrsmitteln, auf Schulwegen und in Wohnquartieren Umsicht und Vorsicht walten.
  • Halten Sie vor Fussgängerstreifen immer vollständig an. Kinder lernen im Verkehrsunterricht den Fussgängerstreifen erst zu überqueren, wenn das Fahrzeug ganz stillsteht.
  • Geben Sie keine Handzeichen, denn das Kind könnte sonst losrennen, ohne auf weitere Gefahren zu achten (z. B. Gegenverkehr).
  • Verhalten Sie sich vorbildlich. Kinder ahmen nach.

Tipps für Eltern und Erziehungsberechtigte

  • Sie haben eine Vorbildfunktion! Verhalten Sie sich zu Fuss, auf dem Velo und auch am Steuer eines Motorfahrzeuges vorbildlich. Kinder ahmen nach.
  • Der Schulweg fördert die Gemeinschaft unter Klassenkameraden und ist wichtig für die Entwicklung von Kindern. Verzichten Sie wenn möglich darauf, ihre Kinder mit dem Auto zur Schule zu bringen.
  • Begleiten Sie Ihr Kind am Anfang mehrmals und wiederholt auf dem Schulweg und zeigen Sie ihm das richtige Verhalten auch an den anspruchsvollen Stellen auf.
  • Ein organisierter „Begleitdienst“ unter Eltern und von Zeit zu Zeit unbemerkte Kontrollen sind ratsam.
  • Der kürzeste Weg ist nicht unbedingt der sicherste.
  • Kinder sollten gut sichtbare Kleidung tragen. Der gelbe Schultergürtel im Kindergarten und die Leuchtweste in der Schule erhöhen die Sichtbarkeit und somit die Sicherheit.
  • Warten Sie beim Abholen Ihrer Kinder direkt beim Ausgang der Schule und nicht auf der gegenüberliegenden Strassenseite.
  • Achten Sie darauf, wie lange Ihr Kind unterwegs ist. Eile und Umwege erhöhen das Unfallrisiko.
  • Haben Sie Geduld und lassen Sie ihrem Kind Zeit. Nicht alle Kinder gewöhnen sich gleich schnell an den Alleingang.
  • Lehren Sie Ihrem Kind: Am Fussgängerstreifen warten, bis die Fahrzeuge vollständig stillstehen. Der Blickkontakt verschafft Sicherheit.
  • Auch bei Lichtsignalanlagen auf den Verkehr achten, bevor die Strasse überquert wird.
  • Sensibilisieren Sie Ihr Kind bezüglich der Gefahren des toten Winkels: Insbesondere unmittelbar vor, neben und hinter Lastwagen ist die Gefahr, nicht gesehen zu werden, gross.

Muri bei Bern, im August 2019

Kantonspolizei Bern und Gemeindeverwaltung Muri bei Bern