Inhalt - Jahresrechnung 2016

  • Mai 02, 2017

Jahresrechnung 2016

Die Jahresrechnung 2016 der Gemeinde Muri bei Bern schliesst bei einem Umsatz von CHF 68 Mio. im allgemeinen Haushalt mit einem Ertragsüberschuss von CHF 134'000 ab.

Die erstmals nach dem Harmonisierten Rechnungslegungsmodell 2 (HRM2) abgelegte Rechnung weist gegenüber dem Budget eine Besserstellung von rund CHF 424'000 aus. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von CHF 290'000.

Der Steuerertrag liegt CHF 1,71 Mio. über dem budgetierten Wert. Diese Mehreinnahmen basieren hauptsächlich auf einmaligen Faktoren wie Steuerveranlagungen aus Vorjahren und Erb-schaftssteuern, welche nicht als nachhaltig zu betrachten sind. Dagegen ist der Personalaufwand CHF 1,83 Mio. höher als im Budget, weil mit dem Rechnungsabschluss nach HRM2 und der verlangten True&Fair-View Darstellung Rückstellungen für die Sanierung der Pensionskasse und für Ferien- und Überzeitguthaben gebildet wurden. Zudem sind die Abschreibungen gegenüber der Planung um CHF 0,76 Mio. tiefer, weil primär die mit dem Rechnungsabschluss 2015 getätigten zusätzlichen Abschreibungen entlasteten.

Insgesamt leistete die Gemeinde rund CHF 28 Mio. an die kantonalen Finanz- und Lastenaus-gleichssysteme, was 41 % des Umsatzes entspricht. Diese Leistungen waren um CHF 0,86 Mio. höher als im Budget eingestellt.

Die Nettoinvestitionen betrugen CHF 4,22 Mio., welche damit gegenüber den bei der Budgetierung geplanten CHF 5,33 Mio. einen Realisierungsgrad von 79,2 % erreichten.

Der Ertragsüberschuss von CHF 0,13 Mio. wird dem Bilanzüberschuss (ehemals Eigenkapital unter HRM1) gutgeschrieben, womit dieser neu CHF 11,73 Mio. beträgt, so dass das vom Ge-meinderat definierte Ziel von mindestens drei Steueranlagezehnteln weiterhin eingehalten ist. Mit der neuen Rechnungslegung nach HRM2 musste das Finanzvermögen neu bewertet werden. Dabei resultierte ein Neubewertungsgewinn von CHF 30,4 Mio., der ergebnisneutral in die Neu-bewertungsreserve verbucht wurde. Neu setzt sich nun das Eigenkapital aus dem Vermögen der Spezialfinanzierungen, den Neubewertungsreserven und dem Bilanzüberschuss zusammen und beträgt CHF 44,5 Mio.

Erfreulich sind die mehrheitlich tieferen Nettoaufwendungen in den durch die Gemeinde direkt beeinflussbaren Positionen der Erfolgsrechnung (Sach- und übriger Betriebsaufwand). Dies zeigt einmal mehr die hohe Budgetdisziplin und die aufmerksame Bewirtschaftung der Positionen durch alle Verantwortlichen der Gemeinde.

Der Gemeinderat darf feststellen, dass die Finanzen in Muri zurzeit auf einer guten und soliden Basis stehen. Jedoch muss auch zukünftig eine sorgsame Finanzpolitik betrieben werden. Die Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit darf nicht vernachlässigt werden.

Muri bei Bern, 2. Mai 2017
GEMEINDERAT MURI BEI BERN

________________________________________

Für Rückfragen:  Thomas Hanke, Gemeindepräsident, Tel. 031 950 54 26
thomas.hanke@anti-cluttermuri-guemligen.ch

Reto Rutschi, Finanzverwalter, Tel. 031 950 54 48
reto.rutschi@anti-cluttermuri-guemligen.ch