Inhalt - Aufruf zu fehlenden Baulinienplänen (Art. 66 Abs. 6 des Kant. Baugesetzes)

  • März 01, 2017

Aufruf zu fehlenden Baulinienplänen (Art. 66 Abs. 6 des Kant. Baugesetzes)

Im Zusammenhang mit der vom Kanton beschlossenen Einführung des Katasters der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen (ÖREB-Kataster) plant die Gemeinde, die altrechtlichen Baulinienpläne (auch Alignements-Pläne genannt) aufzuheben. Diese Planungsgrundlagen sind veraltet und haben als Strassenbaulinien keine Bedeutung mehr bzw. wurden durch Art. 18 des Baureglements ersetzt. Nicht ersatzlos aufgehoben werden die Waldbaulinien, diese werden in einen neuen Baulinienplan übertragen. Die Änderungen werden in einem öffentlichen Nutzungsplanverfahren erfolgen, für welches in diesem Jahr die öffentliche Mitwirkung gestartet wird.

Die nachfolgend aufgeführten Baulinienpläne fehlen in den Archiven der Gemeinde und des Amtes für Gemeinden und Raumordnung.

Fehlende Planakten:

  • Baulinienplan untere Mettlen, genehmigt am 28.03.1969
  • Baulinienplan untere Mettlen, Änderung genehmigt am 19.03.1971
  • Baulinienplan und Zonenplanänderung Gümligenmoos, genehmigt am 12.02.1969
  • Baulinienplan Thunstrasse- Egghölzliweg, genehmigt am 14.11.1972
  • Baulinienplan Gümligen-Dorf, genehmigt am 20.01.1961
  • Baulinienplan Gümligen-Dorf, Änderung genehmigt am 17.02.1970

Die Bauverwaltung Muri, Thunstrasse 74, 3074 Muri, Telefon 031 950 54 70, bittet die Bevölkerung, Hinweise und Unterlagen zu diesen Planungen bis am 3. April 2017 mit dem Vermerk „fehlende Baulinienpläne“ einzureichen.

Allfällig eingegangene Unterlagen werden geprüft und zusammen mit den vorhandenen abzulösenden Planwerken im Rahmen des erwähnten Nutzungsplanverfahrens berücksichtigt.

Der Gemeinderat